Blog für Existenzgründer
 



Blog für Existenzgründer
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/franchising

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Berufsunfähigkeitsversicherung für Existenzgründer

 Viele Existenzgründer verfügen nur über einfache Mittel, um einen eigenen, guten Versicherungsschutz aufzubauen. Gerade für den Bereich der Berufsunfähigkeit ist eine private Absicherung trotzdem unumgänglich, denn nur so kann man sich vor dem finanziellen Untergang in Folge eines Unfalls oder einer Erkrankung wahrlich schützen. In Deutschland werden immer häufiger Arbeitnehmer vor dem Erreichen des regulären Rentenalters berufsunfähig. Die Gründe hierfür sind facettenreich. So kann beispielsweise ein Unfall das Weiterarbeiten unmöglich machen, doch auch Erkrankungen des zentralen Nervensystems oder der Gelenke sind Gründe für eine andauernde Berufsunfähigkeit . Wer in Deutschland berufsunfähig wird und gesetzlich versichert ist, hat einen Anspruch auf die staatliche Erwerbsminderungsrente. Deren Höhe richtet sich zuerst danach, wie lange der Versicherte noch pro Tag beruflich tätig sein kann, und zwar abgekoppelt in welchem Beruf. Ein ehemaliger Arzt, der noch mehr als sechs Stunden am Tag wirken kann, sei es als Pförtner oder Nachtwächter, erhält keine Leistungen. Nur bei noch niedrigerem Arbeitsvermögen wird eine minimale Erwerbsminderungsrente bezahlt. Diese ist gleichwohl in keinem Fall ausreichend, um den Lebensunterhalt zu ermöglichen. Wer als Existenzgründer nicht gesetzlich rentenversichert ist, erhält in der Regel keine Leistungen, auch wenn die Arbeitsfähigkeit bei weniger als sechs Stunden pro Tag liegt. Der Abschluss einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung ist daher im Allgemeinen existentiell. Bei Eintreten des Versicherungsfalls leistet diese Versicherung eine sichere Rente. Das Ausmaß dieser Rente kann jeder Versicherte selbst anweisen. Um den Lebensunterhalt gut abdecken zu können, sollte die Berufsunfähigkeitsversicherung an die eigenen Bedürfnisse angepasst sein. Einige Versicherungsunternehmen bieten Existenzgründern sogar an, den Versicherungsschutz durch die Berufsunfähigkeitsversicherung nach ein paar Beitragsjahren hoch zu setzen, so dass gerade zu Beginn des Geschäftsbetriebs Beiträge gespart werden können. Beim Abschluss der Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein wichtiger Part, dass die Versicherung auf die Verweisbarkeit in andere Berufe verzichtet sowie dem Versicherten die freie Arztwahl versichert. Je nach Ersuchen kann die Berufsunfähigkeitsversicherung entweder als Einzelversicherung abgeschlossen werden. Sie ist dabei in den meisten Fällen eine reine Risikoversicherung. Aber auch die Verbindung der Berufsunfähigkeitsversicherung mit einer Lebens- oder Rentenversicherung ist realisierbar. In diesem Fall ist neben dem Berufsunfähigkeitsschutz der Aufbau einer privaten Altersvorsorge denkbar.
4.1.10 16:18
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung